Silke Büscher (2.v.l.) und Fotograf Klaus Wohlmann spenden einen Fußball für Afrika im Olympia-Museum in Köln © tb
Fußballspende für Afrika im Olympia-Museum

05.12.2013

Fußball spenden für Afrika

Spiel-Macher heißt die Fotoausstellung über afrikanische Kinder mit selbstgebasteltem Spielzeug. Und damit die Jungs und Mädchen auch mal richtige Fußbälle bekommen, haben sich Fotograf Klaus Wohlmann und das Sport & Olympia-Museum etwas besonderes ausgedacht: eine Ballspende. Köln Reporter war dabei.


Klaus Wohlmann wirft im Olympia-Museum einen Ball in eine große Glasbox. Er ist beschriftet, so wie all die anderen. Langsam füllt sich die hohe Vitrine, aber Platz ist noch jede Menge da. Bälle für Afrika spenden, das geht noch bis Weihnachten. Und wer mitmacht, muss nicht einmal Eintritt bezahlen und sieht trotzdem die vielen Fotos: darunter rennende Jungs mit Stock und Reifen, eine Mädchengruppe mit Ball und ein Rennwagen aus einer Plastikflasche mit Blechdosen: zur Ausstellung

Wie beim Korbball ...
Wie beim Korbball
Ball von Köln Reporter
Ball von Kölnreporter
Der Fotograf und sein Werk, © tb
Fotoausstellung über spielende Kinder in Afrika mit Besuchern

Von Köln über Kongo bis Kamerun

Klaus Wohlmann ist Fotograf aus Leidenschaft. Und das zeigen seine Fotos mehr als deutlich. Die Blicke der Kinder strahlen Vertrauen aus, und das hat sich der Mann vor jedem Druck auf den Auslöser erst einmal erarbeitet. Seine Frau Isabell hilft ihm dabei sehr, sagt Wohlmann. Die beiden sind schon ab Januar 2014 wieder auf Tour. Dann starten sie zur nächsten Afrikatournee. Ab Köln und dann auf kleinen Motorrädern über Kongo bis Kamerun. Die Bälle für die afrikanischen Kids gehen natürlich separat in die Länder.

Unsere Vorweihnachtsbitte an alle Leser

Machen Sie mit! Die Kids in Kongo und Kamerun freuen sich. Und nicht vergessen: den Ball schön bunt anmalen. Vielleicht entdecken Sie ihn ja später auf den Bildern von Klaus Wohlmann wieder.

©  2017 Redaktion Köln  

Werbung KIK Kurse