Bützje, der Kuss an Karneval, tb
Kuss an Karneval

Karnevalsbegriffe mit B

 

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Bääntsche

Et jecke Bääntsche oder auch Berndchen war früher der Stadtnarr. Heute ist er eine Figur der Tanzgruppe Hellige Knäächte un Mägde.

Bläck Fööss

Ist eine bekannte Kölner Band. Bläck hat allerdings nichts mit der Farbe Schwarz zu tun. Der Name bedeutet "Nackte Füße", also barfuß.

Blootwoosch

Heißt in Köln ungeräuchert Flönz und ist der klassische Aussprachetest für Imis. Auf Deutsch: Blutwurst.

Böckern

Ist ein Bückling, also ein geräucherter Hering. Die Roten Funken tragen ihn unter anderem als Zeichen.

Bömmel

Hängen an vielen Kostümen und Uniformen in rauen Mengen: Die Bommeln, auch kleine Pompoms genannt.

Büdchen

Hier gibt es Kölsch, Kippen und Korn. Heißt andernorts Bude oder Kiosk.

Büttenrede

Büttenrede ist eine Narrenrede. Manchmal in Reimform, spitz und doppeldeutig, zieht sie aktuelle Themen durch den Kakao. Meist erzählen die Büttenredner jedoch nur aneinandergereihte Witze. Möglicherweise kommt Bütt von dem Bottich, in dem die Schmutzwäsche gewaschen wurde.

Büzje/ Bützjer

Ein Bützjer ist ein Küsschen. Der Karnevalskuss ist besonders an Weiberfastnacht eine beliebte Trophäe. Darum nie den roten Lippenstift vergessen, Mädels!

Buur

Gehört zum Dreigestirn: der Bauer.

Nach oben

©  2017 Redaktion Köln  

Werbung Buch Spanien, der Stier und ich