Neues RTL-Serienformat "Mein Mampf" soll für Quote sorgen, sb
Neue RTL-Show über Hitler und seine Leibgerichte

Neue RTL Hitler-Koch-Show: Mein Mampf

2016 sollen die Dreharbeiten zur neuen, zehnstündigen RTL-Serie "Hitler" beginnen. Das große Interesse im In- und Ausland am deutschen Export-Diktator Nr. 1 hat den Kölner Privatsender positiv überrascht. Darum startet er bereits vorab eine Show der Superlative von, mit und über Adolf Hitler. Dabei punktet RTL mit seinen Kernkompetenzen: Show, Skandal-Doku und Quoten-Doping.

(Köln) Am 20. April 2016 startet auf RTL die erste Staffel von Mein Mampf - eine exklusive Mischung aus History-Doku und Kochshow von, mit und über Adolf Hitler. Jeweils freitags zur Top-Zeit um 20:15 Uhr zeigt RTL die insgesamt zehn Sendungen des umstrittenen Formats. Die Zuschauer erwarten bisher noch nie gezeigte Filmdokumente aus dem Privatleben des Führers. Er verrät seine Leibspeisen und Lieblingsrezepte und plaudert über Goebbels, seine Eva und die neue Großküche im Führerbunker.

Knopp, Lafer und Blondi

Idee und Buch für die Show stammen aus der Feder von Prof. Dr. Guido Knopp, der selbstverständlich auch die Moderation übernimmt, das Buch zur Sendung verfasst und höchstpersönlich im "Führerbunker" gegen Star-Koch Johann Lafer in der härtesten Koch-Schlacht seit Stalingrad antritt. Doch der eigentliche Star ist Hitler selbst.

Gemeinsam mit Schäferhündin Blondi schreitet der Österreicher mit dem markanten Oberlippenbärtchen vor der Kamera auf und ab. Dabei verrät er, warum ihn Goebbels in der Öffentlichkeit zum Vegetarier stilisiert - trotz seiner Vorliebe für Weißwurst und Kaviar, wie er einst nach dem Anblick seines Propagandaministers das beliebte Berliner Eisbein in Josefs Pökelhaxe umbenannte oder warum er seinen falschen Hasen à la Eva am liebsten langsam über der lodernden Glut garen lässt.

"Noch nie war der Führer so privat in der Öffentlichkeit zu sehen. Viele der Filmdokumente ließ er persönlich anfertigen. Wir freuen uns, dass wir mit Guido Knopp einen ausgewiesenen Experten und Kenner des Dritten Reichs gewinnen konnten. Gemeinsam mit dem Meister der deutschen und österreichischen Küche Johann Lafer nimmt er das Publikum mit auf eine spannende Entdeckungsreise in die kulinarische Welt des Diktators", sagt RTL Geschäftsführer Frank Hoffmann.

Führer-Roulade und Schmorbraten Magda

In einem spannenden Duell kochen Lafer und Knopp zwischen den Doku-Filmen gegeneinander Nazi-Klassiker wie Führer-Rouladen (später nach dem Kanzler der Deutschen Einheit in Kohl-Rouladen umbenannt), Kassler Rippenspeer-Monumete (ein heroisches Wunder der Architektur) oder Schmorbraten Magda (die davon zu Lebzeiten einige im Ofen hatte).

Doch die Führer-Show sorgt bereits vor der Erstausstrahlung für Kontroversen. "Endsieg mit Königsberger Klopsen", "Gefährlicher Ritt auf der Donauwelle" oder "Billige Quark-Massen-Mobilisierung" titelten BILD, Stern oder BUNTE. Und der Spiegel schrieb: Wer solchen Quatsch mit brauner Soße ausgerechnet in einem Studio namens Führerbunker in der PEGIDA-Hauptstadt Leipzig produzieren lässt, hat auch oder ganz besonders die rechte Quote im Visier.

RTL siehts gelassen. Die Show ist abgedreht. Und bereits mehrere Länder - darunter Österreich und Ungarn - habe für mehrere Millionen Euro Senderechte erworben. Von Knopps Buch: Mein Mampf - Hitlers Leibgerichte (nur 39,99 € bei Bertelsmann) sind bereits mehr als 900.000 Exemplare vorbestellt und für die zweite Staffel der Show konnte der Sender sogar einen neuen Sponsor gewinnen: Die AFD. Nur an das neue RTL-Logo konnten sich Zuschauer und Mitarbeiter noch nicht richtig gewöhnen: Braun ist eben nicht jedermanns Farbe. (sb)

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
80 %
1
5
4
 

Nach oben

zählmarke
Anzeige: 1 - 1 von 1.
 

Herbert aus Münster

Dienstag, 27-10-15 12:37

Faschisten!

 
 

Ins Gästebuch eintragen

©  2017 Redaktion Köln