On Tour für Balu und Du. Christian Kerkloh, rechts im Bild, sab
Balu und Du Mitarbeiter

Mediziner mit Herz: Per Rad auf Tour für Kids

Der 28-jährige Christian Kerkloh ist zu seiner Radtour nach Helsinki gestartet. Am Sonntag, den 22. Juni ging es am Kölner Schokoladenmuseum los. Mit einigen treuen Unterstützern startete der sportliche Mediziner mit Herz in sein Abenteuer – und das alles, um den Verein Balu und Du zu unterstützen.

Sonntag, 22. Juni , 10 Uhr morgens am Kölner Schokoladenmuseum. Christian Kerkloh macht sich bereit. Mit seinem Fahrrad und fünf dick bepackten Fahrradtaschen startet der charmante Mediziner mit dem strahlenden Lächeln seine Tour. Für Balu und Du will er von Köln aus bis ins ferne Helsinki fahren.

Einsatz für Balu und Du

Balu und Du ist ein Mentorenprogramm, das Kindern im Grundschulalter junge Erwachsene zwischen 17 und 30 Jahren als Paten vermittelt (link) Trotz der frühen Uhrzeit für einen Sonntagmorgen nach dem Deutschlandspiel gegen Ghana am Vorabend sind auch einige treue Unterstützer von Balu und Du und Christian gekommen. Sie alle wünschen ihm viel Glück und finden es toll, dass er sich für den ehrenamtlichen Verein Balu und Du e.V. so einsetzt. Auch der Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins, Dominik Esch, ist vor Ort.

Start ins Abenteuer

Start bei km 0, sab

Kurz vor dem Start sagt uns Christian: „Ich freue mich, dass es jetzt endlich losgeht. Ich bin aber natürlich auch megaaufgeregt, dass ich jetzt Köln für fast zwei Monate hinter mir lasse. Alles was ich brauche, habe ich dabei in den fünf Fahrradtaschen und das ist ein schönes Gefühl. “

Vor dem Tourstart hat Christian noch einiges erledigen müssen. Und das alles kurz nach Abschluss seines Studiums. Denn erst vor zwei Wochen hat er sein Studium der Medizin erfolgreich beendet. Seine Wohnung hat Christian für die rund zwei Monate zwischenvermietet. Und auf kleinere Fahrradpannen ist er vorbereitet: Flickzeug, Ersatz-Fahrradschläuche und Ersatzspeichen sind mit im Gepäck.

22 Kilo Gepäck und Angst vor Hundeattacken

Um Gewicht zu sparen, hat er auf einen Glücksbringer verzichtet – 22 Kilo sind es auch so schon geworden. Kochzeug, Zelt, Schlafzeug, Isomatte, Kleidung „in Zivil“ und fürs Fahrradfahren - und ein relativ schwerer Kulturbeutel. Der sei sogar schwerer als sein Zelt, verrät Christian lachend. Und dann wird er kurz etwas ernster: Welcher Radfahrer kennt sie nicht, die Angst vor aggressiven Hunden? Auch Christian ist da keine Ausnahme. Was ihm vor der Fahrt die meisten Sorgen bereitet, sind mögliche Hundeattacken. „Das ist wahrscheinlich total unbegründet, aber ich hatte schon ein, zwei Situationen, wo mich ein Hund auf meinem Rad attackiert hat.“

Erste Nacht bei Mascha, Papagei und Ratten

Über Couchsurfing hat sich Christian eingebucht. Am ersten Tag will er rund 130 km schaffen. Denn seine erste Station ist kurz hinter Koblenz bei Mascha. Die ist 38 Jahre alt und  alleinerziehende Mutter mit Papagei, zwei Ratten – und einem Hund. Hoffentlich ein netter. Zweite Station wird dann in Mainz sein, wo er bei Freunden unterkommen wird.
Wir wünschen Christian eine gute Fahrt und viel Erfolg mit seinem Einsatz für Balu und Du. Wir werden mit Christian in Kontakt bleiben und von seinen Abenteuern auf der Radtour über Prag und Berlin bis Helsinki berichten. (sab)

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
84 %
1
5
4.2
 

©  2016 Redaktion Köln  

Werbung Buch Spanien, der Stier und ich