Himmel un Ääd, sb
Himmel un Ääd

Kölns kultiger Brauhaus-Snack

Himmel un Ääd

Der Apfel hängt im Himmel, die Kartoffel steckt in der Erde: macht zusammen Himmel un Ääd, das rheinische Nationalgericht. Die einfache und preiswerte Speise besteht aus Speck, Zwiebeln und natürlich gebratener Flönz.


Das frühere Arme-Leute-Essen ist längst fester Bestandteil aller Kölner Brauhauskarten. Nur zu Hause kommt Himmel un Äd immer seltener auf den Tisch. Zu Unrecht finden wir und haben sogar ein Rezept für ganz kleine Pänz aufgeschrieben.

Zutaten

750g mehlig kochende Kartoffeln
750g Äpfel
3 mittelgroße Zwiebeln in dünnen Scheiben
100g Bauchspeck in Würfeln
50g Butter
100ml Sahne
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer
1 Ring Flönz (ungeräucherte Blutwurst mit Speck)
200ml Apfelsaft
Zitronensaft und Zucker nach Geschmack
Öl zum Braten
Mehl

Einkaufstipp

Für Himmel un Äd empfehlen wir Kochäpfel oder eine säuerliche Sorte wie Boskop. Für unsere Babybrei-Variante sollten es allerdings süße Äpfel mit ganz wenig Fruchtsäure sein.

Zubereitung

Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser weichkochen. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Obst ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Apfelsaft aufkochen und die Apfelstückchen darin zu einem stückigen Mus kochen. Mit Zucker und Zitrone abschmecken.

Speck in einer Pfanne auslassen, Zwiebelscheiben mit andünsten und beides schön goldbraun braten.

Kartoffeln vom Herd nehmen, abgießen, etwas ausdämpfen lassen und mit Sahne und Butter durchstampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Apfelmus unterheben und warmstellen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Ring Flönz in vier gleich große Stücke teilen und diese zusätzlich in Hälften schneiden. Leicht in Mehl wenden und im heißen Öl knusprig braten. Durch das Mehl bleibt die Flönz in der Pfanne übrigens in Form und verläuft nicht zu Brei.

Himmel und Ääd auf vorgewärmte Teller geben. Speck und Zwiebeln darauf verteilen und gebratene Blutwurst dazugeben. Guten Hunger!

Himmel un Äd för Pänz

Viele Kinder mögen keine Blutwurst. Dafür lieben sie Bärentatzen. Die schmecken und sehen auch noch super aus. Dafür ein Stück Fleischwurst vom Ring halbieren und mit einem scharfen Messer an einer Seite vier mal einschneiden. Die Tatzen dann in Öl goldbraun braten.

Babys erster Himmel un Äd-Brei

100g milde Bioäpfel
100g Biokartoffeln
1 Stich Butter oder ein Schuss Beikostöl

Kartoffeln und Äpfel in wenig Wasser weichdünsten. Anschließend mit Butter oder Öl ganz fein pürieren und auf 37 Grad abkühlen lassen. Den Brei können Sie prima auf Vorrat kochen. Dafür einfach die Mengen entsprechend erhöhen. Kartoffeln und Äpfel dünsten, in vorbereitete Plastikbehälter geben. Nach dem Auskühlen einfrieren. Zum Verzehr einzeln auftauen, unbedingt bis zum Siedepunkt erhitzen, Fett unterrühren und auf 37 Grad abkühlen lassen. Den Brei können Sie übrigens prima mit Fisch oder Fleisch aufwerten. Am besten hat unseren kleinen Testesserin die Variante mit püriertem Lachs geschmeckt.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
18 Bewertungen
69 %
1
5
3.45
 

Nach oben

Zählmarke

Himmel un Ääd im Brauhaus

... kostet mit Bloodwoosch in den Kölner Brauhäusern 9,20 € (Schreckenskammer) bis 9,90 € (Päffgen).

Köln Reporter Gesamturteil

Schmeckt prima. Für die Verdauung empfehlen wir einen Kümmelschnaps.

Rating: 5