Prummetaat schmeckt am besten frisch, sb
Prummetaat

Prummetaat: Pflaumenkuchen-Originalrezept

Wenn die letzten warmen Spätsommerstrahlen noch einmal zum Kaffeekränzchen im Freien einladen darf er auf keinen Fall fehlen: Zwetschgenkuchen. Im Rheinland heißt er Prummetaat oder Quetschetaat und kommt mit ganz viel Zimtzucker auf den Tisch. Dazu ist eine ordentliche Portion Schlagsahne Pflicht. Am allerbesten schmeckt die Herbstspezialität lauwarm.

Die Zwetschgen für unseren Hefe-Blechkuchen haben wir für drei Euro das Kilo auf dem Markt gekauft. Im Supermarkt haben wie sie sogar deutlich günstiger gesehen. Dafür sind unsere Prumme aus der Region, richtig reif und saftig süß. Der Hefeteig gelingt übrigens ganz einfach. Hauptsache er ruht schön warm und vor Zugluft geschützt.

Zutaten für ein Blech Pflaumenkuchen

500 g Mehl
200 g Zucker
150 g Butter (Zimmertemperatur)
½ Würfel Hefe
¼ l Vollmilch
3 Eier (Zimmertemperatur)
Mark einer Vanillestange
1 Priese Salz
1 kg Pflaumen/ Zwetschgen

Reichlich Zimtzucker zum Bestreuen

Tipp

Wer keine Vanilleschote zur Hand hat, verwendet alternativ einen Esslöffel Vanillezucker. Den gibt's für ein paar Cent im Handel. Besser schmeckt er allerdings selbstgemacht. Dafür die Vanilleschote nach dem Auskratzen des Markts in ein Marmeladen-Schraubglas geben und mit Haushalt-Zucker bedecken. Nach ein paar Tagen ist der selbstgemachte Vanillezucker fertig.

Zubereitung

Milch auf 30 Grad erwärmen. 2 EL vom Zucker und die zerbröselte Hefe zugeben. Durchrühren und abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis der Gärprozess beginnt und kleine Bläschen aufsteigen.

Butter, Eier und Zucker in einer großen tiefen Schüssel schaumig schlagen. Eine Priese Salz, das Vanillemark und den Vorteig zugeben. Weiterrühren. Mehl sieben und nach und nach zugeben. Es entsteht ein fester, aber streichfähiger Hefeteig.

Ein Backblech fetten und den Teig darauf gleichmäßig verteilen. Mit einem Leinentuch abdecken und an einem warmen Ort noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Pflaumen waschen und trocknen lassen. Anschließend halbieren und entkernen. Anschließen auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.

Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 40 Minuten backen. Nach 35 Minuten eine Garprobe machen. Dafür ein Holzstäbchen in den Kuchenteig stecken und wieder herausziehen. Der Kuchen ist fertig, wenn am Holzstäbchen beim Herausziehen kein Teig mehr klebt.

Abkühlen lassen und vor dem Servieren dick mit Zimtzucker bestreuen oder den Zimtzucker separat zur Prummetaat reichen. Dazu schmecken Schlagsahne und eine Tasse Kaffee. Und für Pänz gibt's stattdessen Milch oder ein Glas Saft.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
15 Bewertungen
64 %
1
5
3.2
 

Nach oben

Zählmarke