Mittelalterabteilung mit der Muttergottes von Lochner, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Mittelalterabteilung mit der Muttergottes von Lochner, Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Wallraf-Richartz-Museum

Kölns ältestes Museum lädt zu einer Reise durch 700 Jahre europäische Kunstgeschichte ein. Es präsentiert weltberühmte Gemälde und Grafiken vom Mittelalter bis ins frühe 20. Jh. Die Werke von Künstlern wie Dürer, van Gogh, Caspar David Friedrich oder Monet sind ein echter Augenschmaus.

Offiziell heißt das Museum vis à vis vom Farina-Haus übrigens Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud. Die gleichnamige Sammlung von impressionistischen und neoimpressionistischen Werken ist seit 2001 eine Dauerleihgabe des Ehepaares Corboud.

Neuer Sitz im Ungers-Bau

Die Geschichte des Wallraf-Richartz-Museumse beginnt 1824 mit dem Tod von Franz Ferdinand Wallraf. Der Kanoniker und frühere Rektor der Universität vermacht seiner Heimatstadt eine umfangreiche Kunstsammlung. Dank einer großzügigen Spende des Kaufmanns Johann Heinrich Richartz eröffnet 1861 das Museum auf dem Gelände des ehemaligen Minoritenklosters.

Schenkungen und Ankäufe vergrößern die Bestände. 1937 beschlagnahmen die Nazis wertvolle Bilder von Picasso, Kokoschka und anderen Malern als "entartete Kunst". Später stiftet Josef Haubrich dem Museum als Ersatz seine bedeutende Sammlung des Expressionismus und der Moderne. Kriegsbomben zerstören 1943 das Gebäude des Wallraf-Richartz-Museums in der Trankgasse. 1957 eröffnet es dort wieder. 1986 zieht das Wallraf zusammen mit dem neugegründeten Museum Ludwig in ein gemeinsames Domizil. Heute befindet es sich in einem Neubau des Architekten Oswald Ungers in der Obenmarspforten.

Kölsche Mona Lisa

Das Museum hat vier Abteilungen: Mittelalter, Barock, 19. Jh., Grafik. Ein Highlight der Mittelalter-Sammlung ist Stephan Lochners Muttergottes in der Rosenlaube. Im Volksmund heißt die Madonna im prächtigen blauen Gewand auch kölsche Mona Lisa.

Licht und Schatten prägen die Bilder von Rubens und Rembrandt, die kennzeichnend für den Barock sind. Viel Platz widmet die Abteilung 19. Jh. den Impressionisten. Typisch hierfür sind Claude Monets Seerosen. Ein weiterer Blickfang: die Zugbrücke von Vincent van Gogh. Mehr als 65.000 Blätter umfasst die grafische Sammlung, darunter Werke von Dürer, da Vinci und Edvard Munch.

Wallraff-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, Foto: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Wallraff-Richartz-Museum, Graphisches Kabinett, Foto: Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Mit Willi unterwegs

Kinder bis 18 Jahre haben im Wallraf freien Eintritt. Museumsfliege Willi lädt die Pänz auf eine spannende Rallye durch das Museum ein. Sie dürfen suchen, schauen, entdecken, zeichnen, eigene Ideen aufschreiben und verschiedene interessante Aufgaben lösen. Auch online können die Kids den Kunstbrummer Willi und seine Freunde Hase und Elefant besuchen. Zusammen mit ihnen dürfen sie ein Gemälde puzzeln oder Unterschiede zwischen zwei fast gleichen Bildern finden.

Das Museum bietet auch Führungen für Kinder ab fünf Jahren. Sie können auf eine Zeitreise gehen und Menschen aus vergangenen Jahrhunderten treffen. Dabei helfen geheimnisvolle Gegenstände aus dem Museumskoffer.

Sonderausstellungen

Zusätzlich zur ständigen Sammlung finden im Wallraf-Richartz-Museum regelmäßig Sonderausstellungen statt: niederländische Stillleben und Landschaften, Miniaturenporträts - kaum größer als ein Bierdeckel, grafische Blätter über die Liebe von Amor und Psyche. Jedes Mal stehen eine bestimmte Epoche, eine besondere Technik oder ein spezielles Thema im Vordergrund.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
100 %
1
5
5
 

Nach oben

Sonderausstellungen

13 X Sammlerglück - Stillleben und Landschaften des goldenen Zeitalters
noch bis 29. April 2015

Dürers Mysterienrätsel in seinem graphischen Werk
noch bis 22. März 2015

Salonminiaturportraits um 1800 (Blauer Salon)
noch bis 1. Mai 2015

Sonderausstellungen Vorschau

Werner Herzog & Hercules Segers: Seelenlandschaften
14. April - 12. Juli 2015

Schalcken - Gemalte Verführung
25. September - 24. Januar 2016

Mit den Impressionisten entlang der Seine - Eine Reise durch die eigene Sammlung
19. Mai - 27. September 2015

Giovanni Maria Morandi -
Ein Barockkünstler in Rom
2. April - 28. Juni 2015

Amor & Psyche -
Über das Begehren
10. Juli - 25. Oktober 2015

Provenienz macht Geschichte - Ankäufe deutscher Zeichnungen des 19. Jh. im National
-sozialismus
6. November - 31. Januar 2016

Kontakt

Wallraf-Richartz-Museum
& Fondation Corboud
Obenmarspforten 40
(Am Kölner Rathaus)
50667 Köln
Tel.: 0221-221 211 19
info(via)wallraf.museum

Anreise

U-Bahn: Dom/Hbf
Bus: Rathaus
Pkw: Parkhaus Gürzenich

Öffnungszeiten

Di - So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr
montags geschlossen

Eintrittspreise

Ständige Sammlung
Erw. 8 €, erm. 4,50 €
bis 18 Jahre frei

Führungen

Führungen für Erwachsene:
Tel 0221/221-27380
Führungen für Schulklassen:
Tel 0221/221-23468
service.museumsdienst(via)stadt-koeln.de