Szenenbild aus dem Film Drachenmädchen, © polyband Medien gmbH
Szenenbild aus dem Film Drachenmädchen, © polyband Medien gmbH

Kinderfilmfest Cinepänz

Das 24. Kölner Kinderfilmfest CINEPÄNZ vom 16. bis 24. November 2013 bietet Animationsfilme und Workshops. Schauplätze sind unter anderem die Kölner Kinos Odeon und Cinenova sowie die Kulturzentren Alte Feuerwache und Bürgerhaus Stollwerk.

Kinder nennt der Kölner Pänz. Und so ist Cinepänz nichts anderes als Kino für Kinder. Von den 45 Filmen im Programm feiern zehn Premiere. Außerdem bieten einige Bürger- und Jugendzentren Worksshops an. Besonders spannend: Ein Besuch im Trickstudio Lutterberg in Nippes. Dort lernen die Kids, wie sie Micky Mouse in Bewegung bringen und sich kleine Männchen zu Monstern aufplustern (Sa, 23.11., 15 Uhr, Workshop,, Trickfilmstudio Lutterbeck, Neusser Str. 476, 50733 Köln). Für die ganz Jungen gibt es Alfie, der Werwolf. Bekas wiederum ist eine Geschichte zweier Brüder im Irak. Und beim Film Drachenmädchen (siehe Bild oben) können Mädchen super kämpfen.

Mäuse und Bären auch für Gehörlose

Das Kinderfilmfest Cinepänz startet am Samstag, 16. November, mit dem belgischen Trickfilm Ernest & Celestine über Mäuse und Bären. Für Gehörlose gibt es eine schöne Zugabe: Ein Begleiter übersetzt den Streifen in Gebärdensprache.

Als das Festival 1989 begann, hatten die Kids noch keine Handys und die erwachsenen Kölner eine breite Auswahl an Lichtspielhäusern. Die mediale Welt ist heute natürlich ganz anders. Kids gucken sich per Smartphone an, was Eltern besser nicht wissen. Und die Betreiber des Filmfests monieren seit Jahren, wie unverschämt die Stadt wieder die Fördergelder gekürzt hat. Die Summe soll derzeit bei rund 40 000 Euro liegen.

"Unterrichtsmaterial zu Kinofilmen"

Geblieben ist beim 24. Filmfest der Anspruch auf pädagogisch wertvolle Kinderunterhaltung. Auf www.cinepaez.de stehen News wie "Unterrichtsmaterial zu Kinofilmen". Und eines ist unschlagbar: Der Eintrittspreis pro Film liegt für die Kleinen bei 3 €, für die Großen bei 4 €.

Köln ist nur eine von vielen Städten Deutschlands, die Kinderfilmfestivals organisieren. Und Cinepänz wiederum nicht einzigartig in der Domstadt . Das Kino Metropolis organisiert in den Sommerferien regelmäßig ein eigenes Kinderfilmfest. Inklusive selbstgemachte Waffeln, Schminkkurse und am Ende sogar Gratis-Eis. (tb)

Weitere Infos

Jugendfilmclub
jfc Medienzentrum
Hansaring 84-86
50670 Köln
Tel.: 0221 13056150, Mo-Fr 10-17 Uhr

Zur Webseite

Cinepänz-Plakaf, jfc Medienzentrum e.V.

Drachenmädchen

Der Dokumentarfilm erzählt anschaulich vom harten Altag dreier Mädchen in der chinesischen Kung Fu-Schule Shaolin Tagou. Es geht um Leistung und Drill, aber auch um Träume. Denn die haben die kleinen chinesischen Kämpferinnen genauso, wie alle Kinder dieser Welt.

Regie: Ingo Westmeier
94 Min. empfohlen ab 10

Der Film läuft im Metropolis:
17.11., 13:30 Uhr
20.11., 9 Uhr
und im Odeon
21.11., 10:30 Uhr

Am 20. und 21. ist Produzent/Drehbuchautor
Benjamin Quadbeck zu Gast.