HA Schults Druckgrafik "Herz aus Müll" von 2013 (Ausschnitt)
Ausschnitt aus der Graphik "Herz aus Müll" aaus dem Jahr 2013 von HA Schult.

HA Schult spendet ein Herz

HA Schult unterstützt Arme und Wohnungslose in Köln mit einer ungewöhnlichen Aktion. Der Kölner Künstler verkauft seine Grafik "Herz aus Müll" in limitierter Auflage und spendet den Erlös an den Verein „kunst/hilft/geben“.

„Wir produzieren Müll, sind aus Müll geboren und werden wieder zu Müll", so lautet eine Grundüberzeugung des Aktionskünstlers HA Schult. Der Wahlkölner wandelt die Hinterlassenschaften unseres Konsums in Kunst um. Seine berühmten TrashPeople, Skulpturen erstanden aus rheinischen Mülldeponien, machen diesen Gedanken sinnlich erfahrbar. Mit ihnen reist er seit 1996 um den Globus (zum Porträt).

Doch im Oktober 2013 versammelte er in Köln 300 Schulkinder auf der Domplatte um sich. Begleitet von seiner 'ewigen Muse' Elke Koska - die jedoch vielmehr Schults emsige Managerin ist (zum Porträt) - formte er mit ihnen ein Herz aus Müll. Den Schülerinnen und Schülern damit die Themen Müll und Müllvermeidung auf spielerische Art und Weise näher zu bringen, war das Anliegen der gemeinsamen Aktion von HA Schult, der GAG Immobilien AG und der Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB).

Die Aktion nach der Aktion

Diese Zusammenarbeit trägt nun weitere Früchte. Der Künstler ließ sich von dem Ereignis auf dem Roncalli-Platz zu einer Collage inspirieren, die nun als Graphik vorliegt. „Wir wollten die Aktion auf dem Roncalliplatz nicht als reine Kunstaktion stehen lassen und auch Obdachlose unterstützen“, sagte Kathrin Möller, Vorstandsmitglied der GAG. Der Erlös aus dem Verkauf kommt nämlich zu 100% der neue Initiative „kunst/hilft/geben“ zu Gute. Sie fördert Projekte für Arme und Wohnungslose in Köln, z.B. mit Spenden an die Kölner Tafel oder einem geplanten Wohnheim. Unterstützt wird der Verein dabei unter anderem von Bürgermeisterin Elfi-Scho Antwerpes, der Kunstberaterin Jeane Freifrau von Oppenheim oder dem Schriftsteller Günter Wallraff.

HA Schult und Kölner Schüler bauen ein Herz aus Müll
Seriegrafie "Ein Herz aus Müll" (2013)
Elke Koska und HA Schult übergeben die Grafik an Jutta Gumprich-Kästel und Kathrin Möller

Ein düsterer Blick in die Zukunft?

Die Graphik von HA Schult zeigt uns eine wüste und ausgedörrte Landschaft. Daraus wirbelt der Müll auf. Ein düsterer Blick in die Zukunft? Doch aus den bunten Fetzen scheint sich ein vorwärtsschreitender Mensch zu formen. Zu seinen Füßen leuchtet ein neongrünes Herz. HA Schult scheint trotz allem Zuversicht vermitteln zu wollen. Der Dom, der golden am Horizon aufragt, ist dabei vielleicht ein Tick 'too much'. Ohne das Kölner Wahrzeichen hätte die Arbeit ihre globale Botschaft besser entfaltet. Zu einem Preis von jeweils 299 € sind die sogenannten Serigrafien (35 cm B x 25 cm H) über die Geschäftsstelle von „kunst/hilft/geben“ erhältlich (siehe Infokasten rechts). Die Auflage ist auf 110 nummerierte und vom Künstler signierte Drucke begrenzt.

Kunst von allen für alle

„Wir danken HA Schult für die tolle Benefiz-Aktion“, so Dirk Kästel, einer der Mitbegründer des Vereins. Der Dank gehe aber auch an die Schüler von sieben Haupt-, Grund und Realschulen in Köln. Es ist zudem eine ebenso schöne wie sinnvolle Verbindung von Kunst und sozialem Engagement entstanden: vom Müll über die Aktion zum guten Zweck. Im Sinne der Philosophie von HA Schult ist so ein Kunstwerk von allen für alle entstanden. Und den gemeinsamen Auftritt mit dem Künstler auf der Dom-Platte werden die Pänz sicherlich im Gedächtnis behalten. (rdb)

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Nach oben

kunst/hilft/leben

Den Verein „kunst/hilft/geben“ für Arme und Wohnungslose in Köln gibt es erst seit Herbst 2013. Doch Sigmar Polke, Candida Höfer, Thomas Ruff, Jörg Immendorff und viele weitere Künstler haben bereits Werke für den guten Zweck gespendet.

Es stehen noch über 100 Arbeiten zum Verkauf (siehe u.a. diese Liste). Konkrete Anfragen bitte direkt an die Adresse unten richten. Der Verein sucht aktuell nach geeigneten Ausstellungsräumen in Köln und plant auch ein Wohnheim zu errichten.

Kontakt

Verein kunst / hilft / geben
für Arme und Wohnungslose in Köln

Dirk Kästel
Annostraße 11 (Johanneshaus)
50678 Köln

kunsthilftgeben(via)gmail.com
0162-2336701